Fairytales on fincallorca.de
Biographie PDF Drucken E-Mail

Unser Bestehen ist auf eine sprichwörtliche Bierlaune zurückzuführen, die uns in einer warmen Sommernacht des Jahres 1996 befiel. Inspiriert von den warmen Harmonien der Doo Wop Helden aus den 50er und 60er Jahren versuchten auch wir uns in mehrstimmigen Gesang. Allerdings mussten wir nach kurzer Zeit eingestehen, das unser Tun hörbar wenig gemein hatte mit den schönen Harmonien der Drifters oder der Belmonts. Zu unserem ersten Treffen sei soviel gesagt : Wir wären in der Fankurve eines Stadions nicht weiter aufgefallen.

The Fairytales im März 1996
Das erste noch existierende Foto der Fairytales. Hier bei einem Konzertbesuch in Gifhorn im Frühjahr 1996.

Das anfängliche Stimmchaos wich allmählich zugunsten einer stetig steigenden Gesangsqualität die letztendlich auch zu einem großen Teil darauf zurückzuführen war, das selbst die Undiszipliniertesten unter uns eine bemerkenswerte Disziplin an den Tag legten. Während unser erstes Lied – „Little Star“ von den Elegants – uns elf (!) Stunden Übungszeit kostete, machten wir in der darauf folgenden Zeit erhebliche Fortschritte, so das wir irgendwann in der Lage waren mit unserem Gesang auf Straßenfesten und Partys Zuhörer zu bannen und Freibiere zu kassieren. Ein früher Erfolg, an den wir gern zurückdenken….
Unsere Qualität nahm in den darauf folgenden Jahren immer mehr zu, so das wir irgendwann großen Gefallen daran fanden, Musikstücke völlig neu zu arrangieren und eigene zu schreiben sowie zu vertonen.

The Fairytales im '72 Opel Record
Die Fairytales in jungen Jahren. Alte Autos gehören zum Lebensgefühl dazu.

In dieser Zeit hat sich unser Zusammenhalt so sehr gefestigt, das wir ohne unseren Humor, unsere Freundschaft, unsere Musik und natürlich ohne unsere Auftritte nicht mehr auskommen möchten. Letzteres wird zu unserem Glück nicht mehr in Bier bezahlt, denn wir treten öffentlich auf Betriebsfeiern, Messeparties und Konzerten auf. Aber auch private Veranstaltungen wie Geburtstage, Hochzeiten, Scheidungen und Empfänge gehören zu unserem Metier. Da dieses Spektrum relativ weit gefächert ist, haben wir auch in unsere Garderobe investiert und mächtig aufgestockt, um bei jedem Auftritt im passenden Outfit eine smarte Erscheinung abgeben zu können.

The Fairytales mit Howard Carpendale
Die Fairytales als Vorgruppe von Howard Carpendale und Marianne Rosenberg.
Hier ein Foto vom Backstagebereich - Juli 2000.

Einer unserer – nicht größten – aber persönlich schönsten Auftritte war ein Auftritt in dem Kino Schauburg in Burgdorf zur Premiere des Filmes „Comedian Harmonists“. Eine kaum zu beschreibende Stimmung im Publikum, gepaart mit einem anschließend phantastischen Film, wird uns lange in Erinnerung bleiben. Einen ungleich größeren Auftritt absolvierten wir im Stadion Burgdorf – als Vorband von Howard Carpendale und Marianne Rosenberg. Angesichts 2000 Besucher konnten wir das Adrenalin förmlich schmecken, das anschließende Gefühl nach dem Auftritt vermittelt einem jedoch ein gewisses Quantum an Verständnis, weshalb viele Stars irgendwann exzentrisch werden.

Da wir einmal jährlich zusammen in den Urlaub fahren, konnten wir es uns nicht nehmen lassen, einem Live – Auftritt einer Radioshow in Houston/Texas (KPFT FM 90.1) zuzustimmen, was auch zweifelsohne ein Auftrittshighlight in unserem Werdegang darstellt.

The Fairytales beim 'Tanz ohne Pause' in Köln
Die Fairytales beim "Tanz ohne Pause" in Köln-Hürth im September 2000.

Seit unserem Bestehen hat es innerhalb der Gruppe zwei Wechsel in der Besetzung gegeben. Am 03.09.1999 verließ Florian Schorr aus Wolfsburg die Gruppe aus persönlichen Gründen. Inzwischen hat Florian eine neue Formation – die Whisperones – gegründet, zu denen wir einen außerordentlich guten Kontakt pflegen.

Sein Nachfolger, Barthold Pröve, folgte am 01.08.2001 einem Studienplatz nach Hamburg und konnte aufgrund des Ortswechsels leider nicht mehr dabei sein. Auch er hat eine neue Doo Wop Gruppe formiert, die Retromantics.(Sie sehen schon – einmal Sänger, immer Sänger!).

Es folgte ihm Manuel Boeglin, ein phantastisches Leadstimmen – Talent und eine absolute Bereicherung der Fairytales, der vom ersten Moment an unseren Humor besaß.

The Fairytales in aktueller Besetzung
Die Fairytales in der aktuellen Besetzung. Hannover, Oktober 2004

Der Doo Wop Sound der Fifties hat uns bis heute nicht mehr losgelassen. Der Unterschied zu manch anderen Bands scheint uns der zu sein, das wir mit der Musik quasi verwachsen sind. Noch immer ist es ein schönes Gefühl, bei einem neu einstudierten Lied einen warmen Schauer über dem Rücken zu verspüren, wenn eine besonders schöne Harmonie zum ersten Mal richtig geklappt hat. Und eine der schönsten Dinge ist es, zufrieden von der Bühne zu steigen, nachdem man bei einem Auftritt das Publikum gut unterhalten hat.

Auch in Zukunft werden wir ständig an uns arbeiten, um unserem Publikum – aber auch uns selbst – ständig Neues präsentieren zu können. Dazu gehören Tonträgeraufnahmen genau so wie die Erweiterung unseres Repertoires und unserer Show.

Die Fairytales